Download Afrika. Mythos und Zukunft by Katja Bohler, Jurgen Hoeren (eds.) PDF

By Katja Bohler, Jurgen Hoeren (eds.)

Show description

Read Online or Download Afrika. Mythos und Zukunft PDF

Best german books

Tafeln in Deutschland: Aspekte einer sozialen Bewegung zwischen Nahrungsmittelumverteilung und Armutsintervention

Der Band liefert fundierte Hintergrundinformationen zu einem sich stetig ausbreitenden Massenphänomen in Deutschland: Lebensmitteltafeln. Ehrenamtliche Helfer und zunehmend auch geringfügig Beschäftigte versorgen eine steigende Anzahl von Menschen mit Lebensmitteln aus der Überproduktion der Lebensmittelbranche und durch Zukauf von Lebensmitteln.

Kompendium der Soziologie III: Neuere soziologische Theorien

Das "Kompendium der Soziologie" besteht aus drei Bänden: Im ersten Band werden die Grundbegriffe der Soziologie dargestellt. Der zweite Band behandelt die Klassiker der Soziologie, von Auguste Comte bis Talcott Parsons. Der dritte Band präsentiert die wichtigsten soziologischen Theorieansätze der letzten 50 Jahre, von Erving Goffman bis in die Gegenwart.

Additional info for Afrika. Mythos und Zukunft

Sample text

Kein einziges der tausenden Fragmente, die zwischenzeitlich gefunden wurden, widerspricht der 1925 aufgestellten Hypothese: Am Anfang der Menschwerdung stand nicht das große Gehirn, sondern der aufrechte Gang. Und: Es gibt kein einziges Fossil auf der Welt, das älter ist als zwei Millionen Jahre und NICHT aus Afrika stammt. Trotz aller zeitlichen und geographischen Lücken in der Überlieferung – immerhin fehlen 99,99 Prozent und vom Rest liegen nur unvollkommene Zahn- und Knochenfragmente vor – haben wir heute ein detailliertes Bild der Frühphase der Menschheit.

Ergebnis der auf Bismarcks Betreiben einberufenen so genannten Berliner Konferenz von November 1884 bis Februar 1885, an der Vertreter der zwölf europäischen Kolonialmächte, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Türkei teilnahmen, war neben der Festsetzung von Normen für den Erwerb überseeischer Besitzungen auch die Anerkennung bisheriger »kolonialer Erwerbungen«. 1885 erklärte Bismarck das so genannte »Deutsch-Ostafrika« zum deutschen Protektoratsgebiet. Geringe Zuwächse erfolgten 40 1911 in Französisch-Äquatorialafrika nach Beilegung der zweiten Marokkokrise.

Auf zum Streite! Auf zum Kampfe! Auf zur Schlacht! Für des Vaterlandes Ehre Ans Geschütz, an die Gewehre, Dass Germaniens Kaiser-Aar Hier gebiete immerdar! Vom Oranje zum Kunene Ging das Machtwort wie im Flug Denn der Geist der deutschen Einheit War es, der’s von dannen trug. Frech gewordene Barbaren Zogen auf zu Tausendscharen, Um Germaniens Kaiser-Aar Zu vernichten immerdar. (Conrad Rust, 1905) Lieder wie dieses sind zum Glück längst vergessen, vergessen wie – vor dem Hintergrund zweier Weltkriege – die koloniale Vergangenheit Deutschlands insgesamt.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 5 votes